Xing erschwert den Gruppenmoderatoren mit Absicht die Arbeit.

Xing erschwert den Gruppenmoderatoren mit Absicht die Arbeit.

Wir sind es ja schon seit geraumer Zeit gewohnt, dass Xing immer mehr Funktionen für Basis- und Premiummitglieder einstellt, um sie teilweise später wieder kostenpflichtig und total überteuert anzubieten. Statt sich um die Zufriedenheit der Kunden zu kümmern, haben die Bedürfnisse der Aktionäre höchst wahrscheinlich höchste Priorität. Gerade habe ich eine Gruppe gegründet, die sich mit dem Thema “Social Media” beschäftigt. Um die Gruppe bekannt zu machen, wollte ich wie üblich den Gruppenlink von Xing benutzen und diesen in Mails und auf anderen Wegen einsetzen, um Mitglieder zu gewinnen.

Was stellte ich fest?
Es ist nicht mehr möglich, einen vernünftig aussehenden Link zu erzeugen, den man einsetzen kann. Auf meine Anfrage erhielt ich von Xing die Antwort:

“…besuchen Sie bitte das Profil des Mitglieds und laden Sie es über den Menübutton oben rechts auf der Profilseite und den Untermenüpunkt “In Gruppe einladen” ein. Ihre Kontakte können Sie außerdem direkt in der Gruppe einladen, indem Sie oben rechts auf der Gruppenseite auf „Mehr“ und dann auf „In Gruppe einladen“ klicken. Hinweis: Gleichen Sie bitte vor der Einladung in eine Gruppe die Profilinhalte ab, um sicher zu gehen, dass das Mitglied zu Ihrer Gruppe passt.”

Der Aufwand neue Mitglieder für eigene Gruppen zu gewinnen wird immer größer und das geschieht mit Absicht.

 

Besuchen Sie unsere neue Gruppe hier: https://www.xing.com/communities/groups/social-media-freud-und-leid-7179-1127084/posts

Lesen Sie auch:  XING: Glocke zur Benachrichtigung

Schreibe einen Kommentar

19 + vierzehn =