Xing setzt auf Quantität – die Arbeitgeber wünschen Qualität und den Perfect-Match!

Jemand ist der Meinung, dass Xing mit seiner Business-Networking-Plattform xing.com einer der Top-3-Online-Stellenmärkte werden sollte. Man weiß ja, dass die Logik bei börsennotierten Unternehmen nicht immer sehr ausgeprägt ist, denn Gewinnmaximierung steht im Vordergrund, nicht immer Nutzenmaximierung für Unternehmenskunden. Und oftmals an einem logischen Wunsch der Unternehmenskundschaft vorbei geht. Beispielsweise an der sinnfreien Kununu-Integration in das Services-Portfolio. Xing postuliert zur aktuellen Messe “Zukunft Personal” seinen Anspruch, die “Stellenanzeige der Zukunft“ an den Start zu bringen und stellt einige Neuerungen ins Schaufenster. Mit großen Lettern werden die “bold messages” verkündet: Neu im XING Stellenmarkt: 1 Mio. Jobs passend zum Leben. Im Januar 2015 kaufte man Jobbörse.com. Nun weiß man, wozu. Der liebe Stefan hatte sich das schon mal angeschaut: XINGs Stellenanzeigen der Zukunft – der große Wurf? Ein kritischer Test.Doch wieder zurück zum Thema. Xing verkündet, dass der neue Stellenmarkt “den Bewerber im Fokus” sieht, nicht den Arbeitgeber, wie bei anderen Anbietern. Ehrenwertes Ziel. Ich glaube, dass auch Bewerber keine Lust auf eine aufwändige Suche haben, sondern lieber treffsichere, aktuelle und attraktive Ergebnisse. Ist übrigens wichtiger Teil der gerade so bemühten Candidate-Experience.

Quelle: Xing setzt auf Quantität – die Arbeitgeber wünschen Qualität und den Perfect-Match! | Marcus K. Reif

Lesen Sie auch:  Ikea: Angst vor Entlassungen - Mitarbeiter schreiben Briefe an Chef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.