Zuwanderung: Ausländische Fachkräfte beschäftigen

Zuwanderung: Ausländische Fachkräfte beschäftigen

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften in Deutschland ist groß. Um dem Fachkräftemangel entgegenzusteuern hat das Bundeskabinett nun ein Eckpunktepapier für ein neues Zuwanderungsrecht beschlossen. Das geplante Zuwanderungsgesetz soll die Zuwanderung von Hochqualifizierten und ausländischen Fachkräften aus Handwerk, Gastronomie oder Pflege in den deutschen Arbeitsmarkt steuern.Fachkräftezuwanderung: mit qualifizierter Ausbildung, Deutschkenntnissen und GeldGeplant ist, Fachkräften aus Nicht- EU-Staaten zukünftig die Möglichkeit zu geben, für sechs Monate nach Deutschland zu kommen, um einen Job zu suchen. Bislang müssen auch Menschen mit einer guten beruflichen Qualifikation vorher einen Arbeitsvertrag nachweisen.Voraussetzung für die Fachkräftezuwanderung sollen eine qualifizierte Ausbildung und Deutschkenntnisse sein. Außerdem müssen die Ausländer genügend Geld vorweisen können, um ihren Lebensunterhalt während der Jobsuche selbst zu bestreiten. Eine vergleichbare Regelung gibt es schon für Hochschulabsolventen. Die Anerkennung ausländischer Abschlüsse soll zudem beschleunigt und vereinfacht werden.

Quelle: Zuwanderung: Ausländische Fachkräfte beschäftigen | Personal | Haufe

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen: